Eröffnungsrede zur Ausstellung „protect me from what I am“

Aino Norton, Gastkuratorin am ddnakw

Zur ersten Ausstellung im Depot der nicht ausgeführten Kunstwerke begrüsse ich Sie ganz herzlich. Es freut mich ausserordentlich, dass wir dazu Hanspeter Keller gewinnen konnten diesen wunderbaren neuen Raum zu bespielen.

Podiumsgespräch: Wenn das nicht Kunst ist, was ist es dann?

Teilnehmer: Marcel Duchamp, Paris Hilton und Hanspeter Keller.
Moderation: Hanspeter Keller (die angefragten Personen: Besenfluss, Kurliger und Underist haben leider wegen der Unmöglichkeit dieses Unterfangens abgesagt)

Eröffnungsrede zur Ausstellung „protect me from what I am“

Liebe Kunstgemeinde

Zur ersten Ausstellung im Depot der nicht ausgeführten Kunstwerke begrüsse ich Sie ganz herzlich.

Es freut mich ausserordentlich, dass wir dazu Hanspeter Keller gewinnen konnten diesen wunderbaren neuen Raum zu bespielen.

In den letzten Jahren hatte ich das Vergnügen, den Künstler immer wieder in seinem Atelier besuchen zu dürfen, was ich als einmaliges Privileg empfunden habe.

Nach unzähligen Recherchen und Studien hat er sich entschieden, die Ausstellung dem Thema der Identität zu widmen. Ganze Bücher wurden mit Fragen zu dieser Thematik vollgeschrieben. Diese hier zu zitieren würde den zeitlichen Rahmen sprengen. Ich möchte es jedoch nicht unterlassen, auszugsweise einige seiner Fragen wiederzugeben:

  • Was ist das eigentliche Wesen der Identität?
  • Ist dieses ominöse Wesen in Worte zu fassen, oder braucht es dazu andere Mittel?
  • Kann jemand ohne eine erkennbare Identität eine solche mit künstlichen Mitteln aufbauen oder antrainieren?
  • Ist dann diese antrainierte eine glaubhafte oder nur eine virtuelle?

  • Haben auch Sachen eine Identität?
  • Wenn ich viele gleiche Objekte sehe, entwickeln dann die einzelnen Individuen eine eigene Identität oder nur alle zusammen eine gemeinsame?
  • Ist es möglich, dass etwas keine Identität hat?

Diese Fragen müssen wir kunstgeschichtlich in einen ontologischen sowie auch in ………………… …………………………………………….. ....................

..................... ..................................... ...................................
(Die weiteren Ausführungen von Aino Norton  geben wir an dieser Stelle nicht wieder, da diese nur für kunstgeschichtlich extrem gut unterrichtete Kreise von Interesse sein könnten.)
……………………………………………………………………… ................... ...................………………………………………………, sodass die Identität der Entitäten nur im Kontext mit der jeweiligen Aktualität zu verorten ist.

Ich möchte sie nun herzlich einladen, die 5 Werksgruppen zu dem Thema „Beschütze mich vor mir“ in diesem Licht zu betrachten.

Ich wünsche ihnen viel Vergnügen
Ihre Aino Norton

 

Verzeichnis der ausgestellten Werke:

Werksgruppe 1: MD, 1 bis 9
Werksgruppe 2: PH, 1 bis 6


Werksgruppe 3: HP, 1 bis 99


Werksgruppe 4: AH, 1 bis 6


Werksgruppe 5: JÖ, 1 bis 10